News » Godiva

18 Jan 2017

Godiva

„Könntet ihr euch vorstellen ein Tattoo im Stile der Kunstwerke von Alfons Mucha zu machen?“ Aber sehr gerne!
Üblicherweise zeigen Jugendstil-Tattoos ja Teile von Grafiken aus eben dieser Zeit. Da besteht dann die Schwierigkeit darin, diese entsprechend vorsichtig zu modifizieren, so dass sie hinterher als Tattoo am Körper funktionieren, aber immer noch sofort erkannt werden.

Hier war nun kein fertiges Werk vorgegeben das reproduziert werden soll, sondern ein Thema: Genauer zwei Themen, die eins werden sollten. Und zwar eine Mischung aus Lady Godiva (das ist die, die der Legende nach aus Protest nackt über einen Marktplatz geritten ist, um den Menschen zu helfen) und der Geschichte von Münchhausen, wie er sich selbst inklusive Pferd an den eigenen Haaren aus einem Sumpf zieht.

Über die persönlichen Hintergründe der Tätowierungen und Motive schreiben wir normalerweise möglichst wenig, auch wenn es oft sehr spannend ist. Es ist nunmal eine ziemlich private Angelegenheit. Aber hier gibt es mal die Gelegenheit mehr über die Hintergründe zu erfahren, denn die Trägerin der Münchhausen-Godiva führt das Blog
Fierce Fat Firefly – Becoming body positive
Schaut mal vorbei!

Entwurf und Stencil

Die Linien nach der ersten Sitzung

Vorbereitung für das Fleur-de-Lys-Mandala

Der aktuelle Stand, Foto wie immer ohne Aluminiumchlorid.

Und nach der finalen Sitzung im Juni 2016.

Der Verheiltbesuch im Januar